Foto Teilnehmer JKA-Cup 2019

Zwei Medaillen für Yvonne Sievert-Möhle beim JKA-Cup in Bottrop

Das Wettkampfjahr 2019 endet für die Karateka der Kaltenkirchener Turnerschaft mit einem Paukenschlag!

Yvonne Sievert-Möhle erringt Gold in der Kata und Silber im Freikampf! Lars Möhle startet erstmals auf einem international besetzten Turnier.

Das Athleten-Team der Karate Abteilung der Kaltenkirchener Turnerschaft reiste nach Bottrop, um sich in Kata und Kumite den Herausforderungen zu stellen.

In diesem Jahr nahmen 600 Wettkämpfer aus Tschechien, Frankreich, Norwegen, Belgien, Malta, der Ukraine, Dänemark und Deutschland an dem nach der Deutschen Meisterschaft  bedeutendsten Wettkampf des Deutschen JKA-Karate-Bundes teil.

Lars Möhle startete das erste Mal auf einem internationalen Turnier dieser Größenordnung und musste sich in der Altersklasse 14 /15 als jüngster Teilnehmer mit bereits sehr erfahrenen Wettkämpfern messen. Im Kumite (Freikampf) zeigte er eine gute Leistung, unterlag jedoch dem späteren Sieger aus Tschechien in der ersten Runde.

Yvonne Sievert-Möhle startete in der Altersklasse ab 30 Jahren und setzte sich sowohl in der Kata als auch im Kumite in den Vorrunden souverän durch und erreichte in beiden Disziplinen das Finale. Im Kumite Finale ging ihre deutlich jüngere Kontrahentin aus Malta mit einem halben Punkt (Waza-Ari) in Führung. Trotz mehrerer sehr guter Aktionen und Techniken gelang es Yvonne in diesem spannenden Finalkampf nicht, noch eine Wertung zu bekommen, so dass sie sich mit knappem Punnkterückstand geschlagen geben musste und den zweiten Platz belegte.

Im Kata-Finale wählte Yvonne Sievert-Möhle für ihre Präsentation die Kata „Sochin“, die sich durch kraftvolle und schnelle Techniken im Wechsel mit langsamen Passagen auszeichnet. Es versprach ein spannender Wettkampf zu werden, da auch zwei weitere Finalistinnen diese Kata wählten. Die Sportlerin aus Norddeutschland ging als zweite Starterin auf die Tatami und überbot die Punktzahl für die bisher gezeigte Sochin deutlich. Nun kam es darauf an, wie die 7 Kampfrichter die nächsten Kata bewerten würden. Aber keine der beiden folgenden Wertungen kam an Yvonne heran, so dass sie am Ende hoch verdient den Sieg errang.Großer Applaus und viele positive Rückmeldungen von Kampfrichtern und fachkundigen Zuschauern betonten besonders die kraftvolle Ausstrahlung, die Yvonne, dem Wesen der Kata entsprechend eindrucksvoll gezeigt hatte.