Foto Karate Gürtelprüfung Sommerferien 2020

Erfolgreiche Karate Gürtelprüfung trotz Corona

Die Karatekas der Kaltenkirchener Turnerschaft haben trotz der Corona-bedingten Einschränkungen fast durchgängig trainieren können. Nur eine Woche Training ist ausgefallen, bevor ein Online-Training angeboten werden konnte. Dieses wurde später durch ein Vor-Ort-Training auf dem Sportplatz ergänzt. Einige Teilnehmer haben dabei so fleißig und intensiv trainiert, daß die Trainer diesen Einsatz durch die Abnahme einer Gürtelprüfung anerkennen wollten. Diese hätte normalerweise (ohne Corona) kurz vor den Ferien stattfinden sollen. Die Prüflinge haben sich auf diesen Termin viele Monate intensiv vorbereitet.

Glücklicherweise hat der Karate-Verband die Prüfungsbedingungen aktuell so angepaßt, daß Gürtelprüfungen auch unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln durchgeführt werden können. Zusätzlich haben die Trainer der Karatesparte das Angebot für das Ferientraining in diesem Jahr deutlich erweitert. Damit konnte die Gürtelprüfung im Rahmen des Ferientrainings auf dem Sportplatz durch die Prüfer Yvonne Sievert-Möhle und Knud Möhle abgenommen werden.

Die Prüfung war für alle ungewöhnlich, da diese nicht auf dem gewohnten Hallenboden, sondern draußen auf dem Rasen des Sportplatzes durchgeführt wurde. Auch waren Zuschauer aufgrund der Auflagen nicht zugelassen. Und bei den Partnerübungen wurde der Abstand dadurch eingehalten, daß die Partnerübungen mit Distanz durchgeführt wurden. Nur Lars Möhle konnte die Prüfung zum zweiten Braungurt mit direktem Partnerkontakt absolvieren, da beide Eltern als Partner zur Verfügung standen. Auch wenn er normalerweise nicht gegen Schwarzgurte antreten müßte. Alle Prüflinge haben die Anforderung sehr gut umgesetzt und konnten mit ihren Leistungen überzeugen.

Alle Prüflinge bestanden die Prüfung zum nächsten Gürtelgrad. Die Prüfer Yvonne Sievert-Möhle und Knud Möhle waren mit den Leistungen ihrer Schüler durchgängig sehr zufrieden.

Die Karatesparte der Kaltenkirchener Turnerschaft gratuliert:

zum Gelbgurt: Kurt Möhle, Sabine Lipart, Aiko Hartmann, Timothy Lipart

zum Orangegurt: Kyle Konradi, Nils Hildebrandt

zum 2. Blaugurt: Tobias Göckens, Levin Greve

zum 2. Braungurt: Lars Möhle

Die Prüfung war für den Prüfer Knud Möhle aber auch eine ganz besondere Prüfung, weil er an diesem Tage sowohl seinem Vater, als auch seinem Sohn die Prüfung abnehmen durfte. Und sein Vater, Kurt Möhle, war außerdem mit fast 80 Jahren auch der bisher älteste Prüfling. Kurt Möhle ist selber Schwarzgurt im Judo, das er früher jahrzehntelang trainiert hat. Er trainiert aktiv Aikido und seit Januar sehr regelmäßig Karate in der Ü50 Gruppe der Karatesparte. Er bewies mit seiner Leistung und seinem Einsatz, dass man auch im hohen Alter noch eine neue Kampfkunst erlernen kann.

Die Prüfung von Lars Möhle hätte ursprünglich auf einem internationalen Lehrgang stattfinden sollen, der wegen Corona abgesagt werden mußte. Lars Möhle war der Prüfling mit der intensivsten Prüfungsvorbereitung und den meisten Trainingseinheiten seit der letzten Prüfung, so daß er die Prüfung mit sehr guten Leistungen bestehen konnte.

Um die Abstandsregeln durchgängig einzuhalten wurde auf ein gemeinsames Gruppenfoto verzichtet und einzelne Fotos der Prüflinge wurden zu einem Gesamtbild zusammengefügt. Prüflinge der KT von links oben nach nach rechts unten: Tobias Göckens, Sabine Lipart, Aiko Hartmann, Levin Greve, Kyle Konradi, Timothy Lipart, Nils Hildebrandt, Lars Möhle, Kurt Möhle

 

Foto Karate Gürtelprüfung 13.03.2020

Freitag der 13., perfektes Timing und eine erfolgreiche Karate-Prüfung

Geplant war die Frühlingsprüfung in der Karatesparte für den 20. März. Die Vorbereitungen liefen auf Hochtouren. Die Teilnehmer standen fest und waren fit. Dann kam die Corona-Problematik immer näher und es war nicht sicher, ob die Prüfung wie geplant stattfinden würde. Kurz entschlossen verlegten die Trainer Knud Möhle und Yvonne Sievert-Möhle die Prüfung eine Woche vor. Nach eifrigen Telefonaten am Donnerstagabend luden sie alle Prüflinge bereits für Freitag, den 13. März zur Prüfung ein. Wie sich einige Tage später herausstellte, bewiesen sie damit gutes Timing.

Die Prüflinge hatten in den letzten Wochen und Monaten fleißig geübt und sich sehr gut vorbereitet. Ihre Trainingskarten wiesen die erforderliche Anzahl Trainingszeiten auf und sie starteten hoch motiviert mit vollem Einsatz in die Prüfung. Alle präsentierten sehr gute Leistungen in Kihon, Kumite und Kata und standen den Prüfern zu verschiedenen japanischen Fachausdrücken Rede und Antwort.

Nachdem das geschafft war und sich die Aufregung etwas gelegt hatte, nahmen sie unter dem Beifall der anwesenden Eltern, Trainingskameraden und Trainer ihre Urkunden und Trainingskarten von Knud Möhle in Empfang. Knud lobte die gezeigten Leistungen und gab den Prüflingen sogleich ihre neuen Trainingskarten für den nächsthöheren Gurt mit auf den Weg, denn "nach der Prüfung ist vor der Prüfung".

Doch zunächst freuen wir uns mit den erfolgreichen Prüflingen:

die jetzt den Weißgurt tragen: Andres Vega Costa, Elias Mootz, Luis Benthien,

den Gelbgurt errangen: Fasil Asimov

und ab sofort den Orangegurt umbinden: Valerie Zwetzich, Vasiliki Mouratidou, Eduard Cherepanov, Lennart Gerloff

 

Wir gratulieren unseren Karateka ganz herzlich zu ihren bestandenen Prüfungen und wünschen ihnen auf dem weiteren Karate-Weg alles Gute und viel Erfolg. Bleibt dran und lasst Euch nicht auf Eurem Karate-Weg aufhalten.

Foto Karate Gürtelprüfung 13.12.2019

Gürtel-Prüfungen - Farbwechsel vor Weihnachten

Kurz vor der Weihnachtspause wurde es für 7 Karateka unseres Dojos noch einmal richtig spannend. Sie hatten in den vergangenen Wochen und Monaten fleißig trainiert und wollten ihr Trainingsjahr mit einer Kyu-Prüfung abschließen. Am Freitag, den 13. Dezember war es soweit. Die Prüflinge, Eltern und andere Daumendrücker fanden sich in der Halle der Sporthalle der Grundschule Alter Landweg ein und es ging los.

Zuerst gingen die Prüflinge zum Gelbgurt an den Start, weil diese bereits mit den Abläufen der Prüfung vertraut sind und den Neulingen somit die Aufregung etwas nehmen können. Ayla, Fynn und Grzegorz zeigten ihr Prüfungsprogramm mit allen Grundtechniken (Kihon), dem 5-Schritte-Partnerkampf (Gohon-Kumite) und der Kata und beobachteten dann bis zur Bekanntgabe der Ergebnisse den weiteren Verlauf.

Anschließend trat Svea vor den Prüfertisch. Als einzige Anwärterin auf den Weißgurt zeigte sie ihre Grundtechniken und die Kata komplett allein vor. Im Kumite wurde sie von Ayla unterstützt. Für Svea war es die erste Prüfung, sie war die einzige auf Weißgurt und sie war die jüngste Starterin. Wow! Und sie hat alle diese Hürden mit Bravour und hoch konzentriert gemeistert.

Nach Svea waren dann Carolina und Eleni an der Reihe. Die beiden hatten sich in der Vorbereitungszeit bereits gegenseitig zu sehr guten Leistungen angespornt und zeigten nun in der Prüfung, dass es ihnen sehr ernst war mit dem Farbwechsel auf Orange.

Zum Abschluß trat Christiane zum Grüngurt an und zeigte neben den verschiedenen Grundschulkombinationen und ihrer Kata auch eine neue Kumite-Form, das Kihon-Ippon-Kumite. Hierbei erfolgen jeweils zwei einzelne Angriffe mit Fauststößen zum Kopf und zum Rumpf, mit einem geraden Fußtritt und mit einem Seitwärts-Fußtritt, die es vom Verteidiger zu blocken und zu kontern gilt. Diese Kumite-Form erfordert bereits ein hohes Maß an Kontrolle, Kampfgeist und Distanzgefühl. Christiane wurde im Kumite unterstützt von Lars, der kurz aus dem parallel stattfindenden Kindertraining, dass er als Assistenztrainer unterstützt, ausgeliehen wurde. Christiane überzeugte durch starke Techniken und den für diese Graduierungsstufe erforderlichen Hüfteinsatz bei den Kombinationen.

Nachdem alle Prüflinge ihr Können unter Beweis gestellt hatten, bekamen sie von den Prüfern, Knud Möhle und Yvonne Sievert-Möhle, noch ein paar direkte Rückmeldungen und Tipps für das weitere Training, bevor unter dem Applaus der Anwesenden die Urkunden und Pässe überreicht wurden.

Wir gratulieren zur bestandenen Prüfung und wünschen viel Spaß und Erfolg auf dem weiteren Karate-Weg:

Svea Meyntz (jetzt 9. Kyu, Weißgurt)
Ayla Sütcü, Fynn Kenner und Grzegorz Maroszkanycz (jetzt 8.Kyu, Gelbgurte)
Carolina Noack, Eleni Antochi (jetzt 7.Kyu, Orangegurt)
Christiane Oldenburg (jetzt 6.Kyu, Grüngurt).

 

Foto Karate Gürtelprüfung 27.09.2019

Die Karateabteilung der Kaltenkirchener Turnerschaft freut sich über ihre erfolgreichen Weiß- und Farbgurte. Zuvor hatten die Kinder und Jugendlichen besonders fleißig und ausdauernd trainiert. Nun mussten sie in der Prüfung ihr Können unter Beweis stellen. Sie präsentierten die Grundschultechniken, das Kihon, sowie den Kampf, das Kumite. Zuletzt zeigten die jungen Karateka, dass sie auch die Kata, den Kampf gegen imaginäre Gegner, beherrschen.

Aiko Hartmann und Leon Günther bestanden die Prüfung zum Weißgurt (9.Kyu).

Den Gelbgurt (8.Kyu) erlangten Vasiliki Mouratidou, Nils Hildebrandt, Kyle Konradi und Anny Christiansen. Sarah Murasil darf nun den Grüngurt (6.Kyu) tragen.

Die Sparte Karate der Kaltenkirchener Turnerschaft gratuliert ihren Prüflingen ganz herzlich.

Prüflinge aus Kaltenkirchen erfolgreich

Im Anschluss an den diesjährigen Lehrgang mit Masao Kawasoe hatten die Karateka die Gelegenheit, eine Gürtelprüfung abzulegen.

Drei Sportler der Kaltenkirchener Turnerschaft von 1894 e.V. hatten sich in den vergangenen Wochen bereits darauf vorbereitet. Sie präsentierten erfolgreich Kihon (Basistechniken) sowie Kata (Form) und Kumite (Kampf). Damian Eberle und Timothy Lipart bestanden die Prüfung zum 9.Kyu (Weißgurt) und Erik Giarunz bestand die Prüfung zum 7.Kyu (Orangegurt). Die Abteilung Karate gratuliert ihren Prüflingen.